Antirutschboden WISA®-TopGrip EVO2: Sicheres und effizientes Verladen

Antirutschboden neu im Programm – Ein Standard Birkensperrholzboden aus Birkenfurnier (UPM) und spezieller Antirutschbeschichtung (AS). Diese Belichtung ersetzt die lästigen Antirutschmatten und ermöglich dadurch ein schnelleres und sicheres Verladen.

Welche Vorteile bietet der WISA®-TopGrip EVO2?

Der neue Antirutschboden WISA®-TopGrip EVO2 aus Plattenkonstruktion ermöglicht durch seine stabile Birkenfunier-Sperrholzplatte ein sicheres, schnelleres und effizienteres Verladen und verbessert dadurch die Ladungssicherung. Die Platten werden in einem automatisierten Prozess hergestellt, welcher die konstante und gleichbleibende Qualität des Antirutschbodens garantiert. Gegenüber WISA-TopGrip der 1. Generation, haben sich die Reibungseigenschaften um 25% verbessert. Die ebene, gleichmäßige Beschichtung sorgt darüber hinaus für einen gleichmäßigen und glatten Anhängerboden. Somit erübrigt sich der Einsatz von Einweg-Antirutschmatten. Durch eine nachhaltigere Produktion verbessert der WISA-TopGrip Evo2 Antirutschboden außerdem die Rentabilität logistischer Abläufe und ist im Gegensatz zu Antirutschmatten de-minimis förderungsfähig.

In unserem Lagerprogramm finden Sie die Siebdruckplatten in verschiedenen Maßen und Größen.

Technische Daten:

  • Plattenkonstruktion als kreuzverleimte Standardkonstruktion
  • Wetterbeständige Verleimung gemäß EN314-2/Klasse 3 Außenbereich EN636-3
  • Oberseite: 2 mm reibungsintensive schwarze PU- basierte Beschichtung
  • Rückseite: dunkelbrauner Phenolharzfilm als Feuchtigkeitssperre
  • Reibungskoeffizient (VDI200 Blatt 14) > 0,75 gemessen mit Papierrolle; Europapalette; Gitterbox
  • Taber-Wert für Abriebfestigkeit nach DIN 53799 – 20.000 Umdrehung
  • Kantenschutz: Acryllack

Vorteile im Überblick:

  • sicheres und effizientes Verladen
  • Reduktion des Zeitaufwands beim Beladen
  • hohe Produktqualität
  • verbesserte Reibungseigenschaften
  • Einsatz von Einweg-Anti-Rutschmatten nicht notwendig
  • nachhaltige Produktion
  • Verbesserung der Rentabilität logistischer Abläufe
  • De-minimis gefördert

in sozialen Medien teilen:
Facebooktwitterpinterestlinkedin

Zuletzt aktualisiert am: