Der neue Unterfahrschutz nach ECE 58R03 Regelung

Die hintere Unterfahrschutzeinheit ist am Nutzfahrzeug ein relevantes Bauteil der Verkehrssicherheit. Dieses Bauteil verhindert das andere Verkehrsteilnehmer bei einem Auffahrunfall unter das Fahrzeug geraten können. Der Unterfahrschutz trägt zur Verringerung der Verletzung oder sogar Tötung anderer Verkehrsteilnehmer im Falle eines Unfalls bei.

Im Laufe der Jahre haben sich die Fahrzeuge im Straßenverkehr verändert, was zur Folge hat, dass auch die Regelwerke für den Unterfahrschutz diesen Veränderungen angepasst werden müssen.

Neues Regelwerk für den Unterfahrschutz

Seit dem 1. September 2019 müssen Neufahrzeuge mit neuer Typengenehmigung eine Unterfahrschutzeinrichtung verbauen, welche nach ECE58R03 abgenommen ist.

Fahrzeuge mit einer Typengenehmigung die vor dem 01.09.2019 ausgestellt wurden und Fahrzeuge die in  Einzelabnahme geprüft werden, müssen spätestens ab dem 01.09.2021 mit einem Unterfahrschutz nach ECE 58R03 ausgerüstet sein.

Davon betroffen sind Fahrzeuge über 3,5t der Typenklasse N2, N3, O3, O4.

Die Anforderungen an das Bauteil sind mit der neuen Verordnung deutlich verändert worden. Die aufzunehmenden Kräfte für die neue ECE Zulassung haben sich gegenüber der alten ECE58R02 mit 18t (vorher 10t) fast verdoppelt. Zudem wurden die Anbaumasse für den hinteren Unterfahrschutz verändert. Zur Abnahme und Zulassung  gehört die komplette Unterfahrschutzeinrichtung bestehend aus dem Profil und den beiden Konsolen.

Zudem sind die letzten 500 mm des Fahrzeugrahmens Bestandteil der Prüfung.

Unser Unterfahrschutz ECE 58R03

Unsere neue Unterfahrschutzeinheit ist eine Komponente aus einem verstärktem stabilem Aluminium Leuchtenträger bei Beibehaltung der Konsolenausführung. Das hat den Vorteil, dass unsere Kombination als abgenommene Einheit, Leuchtenträger und Konsole deutlich leichter ist,
als die uns bekannten Ausführungen anderer Anbieter.

Unser Profil ist so ausgelegt, dass bei einer Stützweite (Mitte Befestigung zu Mitte Befestigung) von 980 mm bis 1400 mm, dieses ohne Verstärkungsmaterialien die vorgeschriebenen Kräfte aufnehmen kann.

Zusätzlich haben wir zwei verschiedene Montagemöglichkeiten abnehmen lassen.

Unsere Montagemöglichkeiten

Montage mit unserer für diesen Unterfahrschutz zugelassenen Konsole.

Die Konsole kann direkt unter Ihr Fahrgestell geschweißt werden. Sollte die Konsole zu lang sein, weil die Bodenfreiheit zum Unterfahrschutz zu gering wird, kann die 520 mm hohe Konsole in der Höhe eingekürzt werden.

Da Anhänger Fahrgestelle häufig individuell gestaltet werden, haben wir nur den lx Wert mit mindestens 5706,5 cm4 und Wx Wert mit mindestens 570 cm3 für die letzten 500 mm des Fahrgestellrahmens vorgegeben. Somit haben Sie die Möglichkeit, unser Unterfahrschutzprofil mit Ihrem individuellen Fahrgestellrahmen Zulassungskonfirm zu verbinden.

Direktmontage, mit abgenommene Grundplatte.

Mit der Variante Direktmontage können Sie unsere geprüfte Grundplatte mit den Unterfahrschutz einfach direkt an Ihr Fahrzeug anbinden. (keine Konsole)

Einfache Montage des Profils

Unsere Unterfahrschutzprofile haben auf der Rückseite im oberen wie auch im unteren Bereich eine Nut eingearbeitet. Die Montage erfolgt mittels  einen Befestigungssatz (Best.-Nr.: 9.01.21) angelegt. Für jeden Unterfahrschutz werden 2 Sätze pro Profil benötigt.

Dieser Befestigungssatz enthält:
4 x Nutensteine,
4 x Schrauben M10x 20,
4 x Unterlegscheiben.

Befestigungssatz

Befestigungssatz

Best-Nr.: 9.01.21

  1. Sie legen die Unterlegscheibe über die Schraube, führen die Schraube in das Montageloch und schrauben den Nutenstein handfest auf die Schraube.

2. Jetzt hängen sie einfach den Unterfahrschutz mit den Nutensteinen in der Nut und verdrehen die Schraube im Uhrzeigersinn bis der Nutenstein einrastet.

3. Anschließend können Sie das Profil ausrichten. Ist das Profil an der richtigen Positionen müssen Sie nur noch die Schrauben fest ziehen.

Unser Unterfahrschutz ist in verschiedenen Varianten erhältlich

Sie können die Oberflächen unseres Profils wählen, entscheiden Sie sich zwischen:
• Alu pressblank (roh)
• Pulverbeschichtet in RAL 9010
• Eloxiert E6/EV1

Die verschiedenen Profile liefern wir in unbearbeitet oder mit Bohrungen für  Leuchtenkombinationen, z.B. für 3-Kammer Rundleuchten oder rechteckige Großleuchten und  Kennzeichenleuchten.

Unseren Unterfahrschutz montieren wir komplett in der gewünschten Oberfläche mit Aspöck Beleuchtung und Verkabelung!

Rufen Sie uns bei Fragen an oder nutzen Sie unser Kontaktformular. Wir beraten Sie gerne.

Tel.: +49-421-8405-8444


in sozialen Medien teilen:
Facebooktwitterpinterestlinkedin

Zuletzt aktualisiert am: